NEWS 

Automatisierter Datenaustausch und Prüfung von Datenqualität

Für den sensiblen Datenaustausch mit Zulieferern hat die Daimler AG die Konvertierungssoftware „3D_Evolution“ von Core Technologie zertifiziert. Nach dem CAD-Systemwechsel von Catia nach NX können die Zulieferer des Stuttgarter Autobauers den Datenaustausch jetzt auch mit Hilfe des von Daimler akzeptierten JT/PLMXML-Formates durchführen.

3D_Evolution nimmt außer der reinen Konvertierung auch eine Prüfung der Datenqualität vor. Die Software arbeitet durch Nativschnittstellen zum Beispiel für Catia V4, V5 und V6 völlig eigenständig und somit unabhängig von CAD-Lizenzen. Die modular aufgebaute Software lässt sich durch die systemeigene Skriptsprache leicht automatisieren und in bestehende Umgebungen integrieren. Eine leistungsfähige Grafikoberfläche dient der Datensichtung und ein Modul zum geometrischen Modellvergleich der Validierung konvertierter Modelle.

Lesen Sie mehr

3D_Evolution JT Konverter von Daimler zertifiziert

Als eines der ersten im Test befindlichen Tools wurde die Konvertierungssoftware 3D_Evolution von CoreTechnologie für den JT Datenaustausch mit der Daimler AG offiziell zertifiziert.

Das JT Format dient dem Austausch von 3D-CAD-Daten zwischen Daimler und seinen Zulieferern, wobei die Zertifizierung die Qualität der beteiligten Konverter sicherstellt. Die Zertifizierung wurde zunächst für die JT-Konvertierung von ProENGINEER und CATIA V5 Einzelteilen sowie für Baugruppen im PLM XML-Format erteilt.

Im Rahmen der Abnahme wurden die aus 3D_Evolution herausgeschriebenen Daten zur JT-Qualifikation entsprechend den Vorgaben der Daimler AG geprüft und entsprachen in allen relevanten Punkten den Vorgaben. Hierbei sind Prüfkriterien wie die JT Version 9.5, XT-Brep, Level of Detail (LOD), die Farbgebung, die physikalischen Eigenschaften und Attribute sowie die Modellqualität für die JT-Qualifikation relevant. Mit der Zertifizierung stellt der deutsch/französische Softwarehersteller CoreTechnologie erneut die Leistungsfähigkeit seiner Produkte und seine Fähigkeit schnell auf neue Anforderungen zu reagieren unter Beweis.

Siehe auch:
automotiveIT
CAD.de
Pressebox
DigitalEngineering Magazin
PLM IT Business

Best Practice Workshop „JT-Datenkonvertierung"

CT CoreTechnologie lädt Sie herzlich zum Webinar mit dem Thema JT-Datenkonvertierung im Daimler Umfeld ein. In diesem Rahmen präsentieren wir unsere für den JT-Datenaustausch mit der Daimler AG zertifizierte Datenkonvertierungssoftware 3D_Evolution. Der herausragende Leistungsumfang sowie die hohe Qualität und Zuverlässigkeit von 3D_Evolution ermöglichen Lieferanten und Engineering-Partnern einen problemlosen Datenaustausch von 3D-Daten im JT-Format mit XT-Brep, LOD, PMI sowie Baugruppenstrukturen im PLMXML-Format.

• Termin: Donnerstag, den 10.April 2014
• Uhrzeit: 11.00 Uhr
• Dauer: 20 Minuten
• Ort: via Internet, GoToTraining

Die Inhalte und Ablauf des Webinars:
• Einführung in die Konvertierungssoftware 3D_Evolution
• JT-Spezifikationen und Einstellungen gemäß Daimler Standard
• Validierung der Geometrie
• Optimierung der Datenqualität

Melden Sie sich hier für das JT Webinar an!

3D_Evolution 2014: CAD-Konvertierung noch intelligenter

Der Konvertierungsspezialist für 3D-Konstruktionsdaten, Core Technologie (CT), hat erste Details zur Version 2014 seiner Software 3D_Evolution bekannt gegeben. Die neue Version soll im März verfügbar sein.

CT fokussiert bei der Weiterentwicklung der Software insbesondere auf den Ausbau der Feature-basierenden Übertragung und eine verbesserte Unterstützung von Produkt- und. Fertigungsinformationen (PMI). Bei dieser Technologie werden bei der Konvertierung von CAD Modellen alle Konstruktionselemente und deren Parameter übertragen wobei die Modelle im Zielsystem weiter bearbeitet werden können. Die neue Version wird außer den 3D Daten mit Historie und Parametrik zusätzlich auch die assoziativen 2D Zeichnungen für die Migration von I-DEAS und Catia V5 Modellen verfügbar machen. Zusätzlich wird neben den Schnittstellen für Catia V4 und V5, Creo, NX, SolidWorks und I-DEAS in Zukunft auch eine neue Schnittstelle für Inventor umsetzbar sein.

Link zum Digital Engineering Magazin

ASCON ENTSCHEIDET SICH FÜR CORETECHNOLOGIE CAD SCHNITTSTELLEN

St Petersburg, Russland – Juni 2013, ASCON, der führende Hersteller von CAD/AEC/PLM Software in Russland, hat die 3D_Kernel_IO API von CoreTechnologie integriert um alle gängigen nativ und standard CAD Formate einlesen zu können. ASCONs preisgekrönte Mechanical Computeraided Design Software KOMPAS ermöglicht die professionelle parametrische 3D Modellierung, 2D Design und beinhaltet spezielle Add-Ons für Foto Rendering, Bewegungssimulation und kinematische sowie dynamische Analysen.

Dank seiner bewährten Technologie ist CoreTechnologie (CT) der Spitzenreiter in Sachen Bereitstellung von Schnittstellen zum Einlesen von CAD-Daten.In dieser schnelllebigen und sich permanent verändernden Branche arbeitet CTs Entwicklungsteam ständig an der Verbesserung von Software Funktionen um ihren Wettbewerbsvorsprung zu halten und Ihre Kunden mit dem höchsten Grad an Support und Qualität zu versorgen.

"CT ist sehr stolz darauf, mit einem so wichtigen Unternehmen wie ASCON zusammenzuarbeiten", erklärte Dominique Arnault, Geschäftsführer von CT und fügt hinzu, "CT betrachtet Russland einen dynamischen Markt, der echte Expansionsmöglichkeiten bietet". CT arbeitet ständig an der Weiterentwicklung seiner Technologie und ermöglicht CAD, CAE und CAM Software-Herstellern sich auf ihre Kernkompetenz zu konzentrieren.

CoreTechnologie veröffentlicht die neuste Version von 3D_Evolution

CoreTechnologie (CT) veröffentlicht die neuste Version des führenden 3D CAD Konverters „3D_Evolution“, welche durch zahlreiche Verbesserungen des Simplifiers, Erweiterungen aller Schnittstellen auf den neusten Stand der CAD-Systeme und einer verbesserten Feature Konvertierung noch leistungsstärker ist.

CATIA Dateien können mit der 2013 Version ohne Interop Schnittstelle gelesen sowie gespeichert werden. Durch Weiterentwicklungen der Nativ-Schnittstellen können nun deutlich mehr Metainformationen, PMI und Annotations aus binären CAD-Dateien gelesen werden. Dies optimiert auch die Informationsgewinnung für PLM Anwendungen in einer Multi-CAD Umgebung.

Neben der Erzeugung von exakten B-Rep Hüllgeometrien kann der 3D_Evolution Simplifier jetzt auch Gemischte Geometrien (Tesseliert und/oder exakt) generieren um sehr leichte Modelle zu erzeugen und dabei für die Positionierung oder das Messen wichtige Bereiche des Bauteil zu behalten. Außerdem lassen sich dank der neuen Schrumpfschlauch Funktion extrem leichte, tesselierte Modelle erzeugen die ein Volumen einer Baugruppe darstellen. Durch Auswahl von verschiedenen Formen (Box, Zylinder, Kegel, Pyramide, Konvexe Hülle oder Polyhedron) kann der überarbeitet Simplifier die originale Geometrie durch extrem vereinfachte Repräsentationen annähern. Auch diese Funktion kann sowohl manuell als auch automatisch im Batchmodus durchgeführt werden. Weiterhin ist es nun möglich Bohrungen, die durch den Simplifier geschlossen wurden, als Absätze anzudeuten.

Weitere neue Funktionen:
• Screenshots im Batch Modus
• Verbessertes Lesen von Pipes und Attributen aus Cadds Dateien
• Verbessertes Lesen von Pipes und Publikationenaus Catia V5 Dateien
• Migration von 3D PMI’s mit Links zu topologischen und geometrischen Entitäten
• Migration von 2D Drawingsmit assoziativen Links zu 3D Modellen inklusive 2D PMI für V5

Neue Schnittstellen:
• Schnelleres Schreiben von CATPart und CATProduct
• Lesen von Catia V6 2013 R213 (BRep und Feature)
• Lesen von Pro/Engineer Creo 2.0 M050 (BRep und Feature)
• Lesen von sketch constraints in Pro/Engineer
• Lesen und Schreiben vonXtBRep in Jt Dateien
• Lesen von Inventor 2013 (BRep)
• Lesen von SolidWorks 2013 (BRep und Feature)
• Lesen von Siemens NX8.5 (BRep und Feature)

CoreTechnologie veröffentlicht die neuste Version des 3D_Analyzer 2013

CoreTechnologie, der führende Hersteller für CAD Interoperability Software präsentiert die neuste Version seines Viewers 3D_Analyzer. Mit nativer 64 Bit Power und super schnellen Schnittstellen kann der 3D_Analyzer alle gängigen CAD Formate einlesen und analysieren. Die Funktionen werden in App artige Workbenches zusammengefasst welches einen bestmöglichen Überblick und den maximalen Platz zum Arbeiten mit den 3D_Modelle ermöglicht. Mehrere Modelle können gleichzeitig geöffnet und bearbeitet werden. Durch die ständige Weiterentwicklung der Schnittstellen können auch große Baugruppen in beeindruckender Zeit geöffnet und bearbeitet werden.

Eine neue „Zoom to“ Funktion ermöglicht es schnell auf bestimmte Körper oder Unterschiede im Modell zuzugreifen. Anmerkungen und benutzerdefinierte Ansichten können in das ct-Format gespeichert und von anderen Produkten von CoreTechnologie geöffnet und verwendet werden. Die neue Oberfläche ist so designed, dass die Software intuitiv und ohne ausführliche Schulung verwendet werden kann.

Es gibt zahlreiche weitere Verbesserungen wie beispielsweise eine Suchfunktion für den Strukturbaum, wodurch der Benutzer schnell bestimmte Körper finden kann. Auch die Messfunktionen wurden um die Fähigkeit Kurvenlängen zu messen verbessert.

Airbus wählt 3D_Evolution für die Validierung von STEP AP242 Daten

Frankfurt, Deutschland – Mai 2013, Airbus hat den deutsch-französischen Softwarehersteller CoreTechnologie als Partner für die Validierung von STEP AP242 Daten im Rahmen des LOTAR Projektes (Long Term Archival and Retrieval) ausgewählt. Airbus verwendet diesen Ansatz der Langzeit Datenarchivierung für sein neuestes Modell A350 XWB (Xtra Wide-Body), welches 2014 vorgestellt wird.

Sowohl Airbus als auch CoreTechnologie sind Mitglied der LOTAR Vereinigung, deren Aufgabe es ist Standards für die Langzeit Archivierung und Wiedererstellung von digitalen Daten und Informationen zu entwickeln. Im Fokus stehen hierbei die 3D CAD und PDM Daten, die während ihres Lebenszyklus unabhängig von Änderungen an den verwendeten Computer- Programmen und Systemen nahtlos gelesen und weiter verwendbar sein müssen. Die Empfehlungen des LOTAR Konsortiums verlangen, dass die STEP AP242 Dateien vor der Archivierung zunächst überprüft werden müssen, um ihre Genauigkeit und Fehlerfreiheit für die späteren Verwendungen zu gewährleisten.

Gauthier Wahu, Technischer Leiter von CoreTechnologie dazu: „"Wir sind begeistert, die LOTAR Standards im Rahmen eines Projektes mit einem derart beeindruckende Unternehmen wie Airbus in unsere Software implementieren zu können. Dieses Joint Venture war äußerst hilfreich für die Entwicklung der neuesten 3D_Evolution™ Version, welche nun auch eine schnelle und zuverlässige Funktion für die Validierung von STEP AP242 Daten gemäß LOTAR Standards ermöglicht".

Konkret erfolgt die Validierung durch die Überprüfung der Eigenschaften die das erzeugende CAD System, in diesem Fall CatiaV5, errechnet und im STEP AP242 Format bereitstellt. Diese zu validierenden Informationen beziehen sich auf die PMI, Assembly-Strukturen, Visualisierungen, Volumen, Oberflächen und Schwerpunkte. Nach dem importieren der STEP Datei berechnet 3D_Evolution™ diese Eigenschaften unabhängig vom erzeugenden CAD- System und vergleicht Sie mit den Werten der originalen STEP Datei. Ein detaillierter Bericht gibt Auskunft über Veränderungen und Abweichungen, sodass der Anwender diese Modelle vor der Archivierung korrigieren kann.

CAD-Datenkonvertierung - komplett automatisiert

Eine automatisch ablaufende Konvertierung von CAD-Daten - auch mit Historie und Parametrik – ist vorteilhaft, um einen reibungslosen Austausch von Engineering-Daten sicherzustellen. Die 3D-Evolution-Software von CT CoreTechnologie ermöglicht das und integriert bei Bedarf auch den Qualitäts-Check. Per Viewing - Komponente lassen sich Modelle zudem visualisieren sowieMessungen und weitergehende Analysen vornehmen.

Aus PLM IT REPORT, Heft 1-2013

Lesen Sie mehr

Leichter Zugriff auf Entwicklungsdaten

Neben dem reibungslosen Austausch von Engineering-Daten ist insbesondere bei Entwicklungspartnerschaften auch die schnelle Analyse von Daten unterschiedlichster Formate gefragt. CT CoreTechnologie liefert dazu parallel zur 3D_Evolution-Software für die Dateikonvertierung die Viewing-Komponente 3D_Analyzer, mit der sich vor allem Messungen in den Modellen vornehmen, aber auch zahlreiche Zusatzinformationen visualisieren lassen.

Aus PLM IT REPORT Nr. 1, 2012

Lesen Sie mehr

CT Core Technologie baut weltweite Präsenz aus

CT CoreTechnologie ist weiter auf Expansionskurs und erweitert seine weltweite Präsenz mit einer eigenen Niederlassung in Bangalore, Indien.

Viele Kunden des Unternehmens haben bereits seit einigen Jahren Niederlassungen in Indien. Aufgrund zahlreicher Anfragen wurde bereits Anfang 2012 der Beschluss gefasst, in Indien ein Büro für den Vertrieb und Support der Software zu eröffnen. Dominique Arnault, Präsident der CT CoreTechnologie Gruppe:" Indien ist ein sehr Interessanter Markt für uns und dieser Schritt erlaubt uns außerdem den Support und die Zusammenarbeit mit bestehenden Kunden sowie laufende Projekte dort zu intensivieren. Indien ist eine perfekte Erweiterung unserer bisherigen Standorte. Mit dieser strategischen Expansion werden wir in Zukunft unsere starke Marktposition noch weiter ausbauen können.“

Der neue VP of Sales von CT India, Nagaraj (Raj) K Boregowda, verkündete „ Ich bin höchst erfreut nun auch zum Team zu gehören und mit Indiens OEM’s , deren Zulieferen und herausragender Technologie arbeiten zu können“.

CT ist zurzeit in Deutschland, Indien, Japan, Frankreich und den USA sowie durch Reseller in Italien und Großbritannien vertreten.

CAD/CFD Interoperabilität optimiert

FORT WORTH, TEXAS - In Sachen CAD Interoperabilität setzt Pointwise, Hersteller der CFD Software Gridgen, seit April dieses Jahres die OEM Lösungen von CoreTechnologie ein. Durch Integration der 3D_Kernel_IO Schnittstellen API können Anwender nun alle gängigen Formate in die aktuelle Gridgen Version 17 einlesen.

Pointwise verwendet die in 3D_Kernel_IO gebündelten Nativschnittstellen für ACIS, CATIA V4, CATIA V5, NX, XT-Format, Pro/ENGINEER, SolidWorks, sowie die Standardformate STEP und IGES. Die API ermöglicht eine unabhängige Verarbeitung von CAD Daten ohne Lizenz des jeweiligen Systems. Die Software Gridgen zur Erzeugung von computational fluid dynamics (CFD) Gitternetzen sogenannten "Meshes" basiert auf Volumen Modellen wobei die in 3D_Kernel_IO vorhandenen Healing Funktionen für "wasserdichte" Solids und damit für einen optimierten Datenimport sorgen.

„CAD-Dateninteroperabilität ist ein ernstes, weithin bekanntes Problem das zur erfolgreichen Anwendung von CFD zunächst gelöst werden muss“, sagt John Chawner, Präsident der Firma Pointwise. „Wir haben unserer Software Nativschnittstellen hinzugefügt, um unseren Kunden mehr Optionen für den Import von 3D Modellen zu geben. Nach umfangreicher Evaluierung der auf dem Markt vorhandene Technologie, einschließlich Tests von drei alternativen Anbietern haben wir uns schließlich für die 3D_Kernel_IO Library von CoreTechnologie entschieden, um diese wichtige Funktionalität in unseren Produkten zur Verfügung stellen zu können.“

CoreTechnologie in collaboration with LOTAR

CT CoreTechnologie (CT) a provider of 3D CAD conversion software 3D Evolution, 3D Analyzer and 3D_Kernel_IO is an active member of the LOTAR International (Long Term Archiving & Retention) consortium CT is committed to creating the required standard within its products. This project is led by CT developers located in Lyon France. “The objective of LOTAR International http://www.lotar-international.org is to develop standards for long-term archiving (LTA) of digital data, such as 3D CAD and PDM data. These standards will define auditable archiving and retrieval processes.”The picture below gives an overview of the external relationships of LOTAR. Read More

Japanischer Elektronikkonzern entscheidet sich für 3D_Evolution Konverter

Tokyo, Japan-24. Mai 2012. Die Sony Corporation, mit Sitz in Tokio, wählt 3D_Evolution , von CT CoreTechnologie nach eingehendem Benchmark für die 3D CAD Datenkonvertierung aus. Der Einsatz der Software Suite erlaubt Sony seine Konvertierungsprozesse zu rationalisieren sowie einen Standardprozess für Übersetzungen und deren Validierung zu realisieren. Sony nutzt sowohl die B-Rep als auch die Feature Konvertierungsmodule zum Datenaustausch zwischen den gängigen CAD-Systemen und Formaten. Darüber hinaus ermöglicht der VDA Checker die Prüfung der Modellqualität und das Advanced Compare Modul die Validierung der Daten durch einen geometrischen Vergleich sowie die Kontrolle der Assembly-Struktur und der PMI.

Dominique Arnault, COO von CTCoreTechnologie "Wir sind begeistert und wirklich überrascht, dass wir den Ausbau unseres Geschäfts in Japan mit einer derart rasanten Geschwindigkeit realisieren können, vor allem in diesen für Japan schwierigen Zeiten ." Arnault fügt hinzu: "Die Zusammenarbeit mit Sony hat uns erlaubt, unsere Produkt-Lösungen in einem der namhaftesten Unternehmen der japanischen Elektronikindustrie zu implementieren. " In Europa und in den USA erfreut sich CT bereits eines hervorragenden Rufs für die Bereitstellung von innovativen Interoperabilitätslösungen und baut jetzt auch massiv die Zusammenarbeit mit OEMs und deren Zulieferern in Japan aus.

Quelle:
http://www10.mcadcafe.com/nbc/articles/view_article.php?articleid=1092389

Neue Partnerschaft mit DP Technology

DP Technology, Hersteller der CAM Software ESPRIT und ESPRIT Mold, integriert jüngst die CoreTechnologie API. Die CT_Kernel_IO unterstützt eine automatisierte CAM-Programm Erstellung durch PMI- und Feature-Informationen welche direkt und CAD-System unabhängig aus gängigen Nativformaten wie CATIA V4/V5, UG, ProE, SolidWorks und IDEAS ausgelesen werden können.

Beta CAE Systems integriert CT 3D Schnittstelen API in ANSA

Beta CAE Systems SA, in Thessaloniki/Griechenland, führender Softwarehersteller von CAE pre-processing Tools für die Automobil- und Luftfahrtindustrie, entscheidet sich für die 3D_Kernel_IO API von CoreTechnologie. Ausgereifte Nativschnittstellen für alle wichtigen CAD Formate sowie Healing-Technologie für eine optimale Datenqualität und die einfache Integrierbarkeit der C++ Libraries uberzeugen auch Beta CAE Systems. Mehr ››

OPEN MIND setzt auf Feature CAD Schnittstellen von CT

Mit OPEN MIND, Hersteller der CAM Software hypermill, entscheidet sich in diesem Jahr bereits ein weiteres weltweit führendes Unternehmen aus diesem Bereich für unsere API. Ausser Zuverlässigkeit und Bandbreite der verfügbaren Schnittstellen war für OpenMind die starke Ausrichtung auf Feature und PMI Informationen ein wichtiges Argument für den Einsatz der CT_Kernel_IO. Durch spezielle Entwicklungen für die CAM Branche macht die CT_Kernel_IO nun z.B. auch die zu den Features gehörenden Flächen verfügbar.

CoreTechnologie verstärkt JT Aktivitäten

3D_Evolution© unterstützt aktuell auch das lesen und schreiben XT-Brep Daten im JT Format. Noch in diesem Jahr präsentiert CT das lesen und schreiben von PMIs in JT Files. Im Rahmen des Beitritts in das JT Open Programm von Siemens PLM nimmt CT auch am diesjährigen Prostep JT Benchmark teil. Mehr ››

Success Story: Bombardier Transportation Feature Based 3D Schnitstellen

Bombardier Transportation, ein weltweit führender Hersteller von Schienefahrzeugen, setzt 3D_Evolution© Feature Based zur effizienten Migration seiner Pro/E Modelle mit Historie und Parametrik nach CATIA V5 R19 SP3 ein.

Gute Nachrichten aus den USA

Jüngster Erfolg für unser US Team ist ein großer Auftrag der Chrysler Group LLC. Fünf Mitarbeiter mit langjähriger Erfahrung für den Support und Vetrieb von CAD Produkten bilden unser Team in Ohio. Unter Führung des Vice President of Sales David Selliman konnte 2009 trotzt der allgemein schwierigen wirtschaftlichen Lage eine deutliche Umsatzsteigerung erzielt werden. Mehr ››

Von Yokohama nach Long Beach: CT verstärkt internationale Aktivitäten

Erstmalig präsent auf dem PTC/User World Event in Long Beach, Kalifornien, demonstrierte CoreTechnologie das Kollaborations-Tool 3D_Evolution©. Mehr ››

CoreTechnologie eröffnet Niederlassung in Tokio

Die innovativen CAD Interoperability-Lösungen aus dem Hause CoreTechnologie treffen jüngst auch auf dem japanischen Markt auf sehr großes Interesse. Mehr ››

Intrinsys Reseller in England

Nach Italien, USA und Japan, hat nun CoreTechnologie auch auf der britischen Insel eine neue Partnerschaft geschlossen. Mehr ›› | Zur Homepage: www.intrinsys.co.uk

Die Brücke zwischen CAD und CAE

Multi-CAD-Umgebungen haben sich über die Jahre fest etabliert. Für FEM Spezialisten dreht sich die Welt stets um CAD/CAE Iterationszyklen in der bewährten Folge: Modell – Vernetzen - Analyse - Update, und dieser Ablauf wiederholt sich immer wieder... Dank integrierter CAD und CAE Anwendungen durch assoziative Updates bzw. automatische Meshing-Algorithmen wurden diese zeitintensiven Arbeitszyklen erheblich reduziert. Dennoch, zwischen der Konstruktion eines CAD Modells und der Durchführung eines Meshing-Algorithmus melden CAE Anwender noch einige Hindernisse, die zunehmend eine Modellaufbereitung erfordern. Zur Homepage: www.cpd-associates.com

CoreTechnologie verstärkt Präsenz in Italien

Die CoreTechnolgie-Gruppe, Hersteller des universal CAD Konverter 3D_Evolution©, setzt ihren Expansionskurs fort und gewinnt mit Achelon einen starken Vertriebspartner in Norditalien. Mehr ›› |
Zur Homepage: www.achelon.it

Continental entscheidet sich weltweit für 3D_Evolution©

Der Continental-Konzern, einer der weltweit führenden Zulieferer der Automobilindustrie, hat sich jüngst für den flächendeckenden Einsatz des CAD-Konverters 3D_Evolution© entschieden. Mehr ››

Newsletter abonnieren ››

CORE TECHNOLOGIE